Spartipps für den Familieneinkauf

Gepostet am Feb 8, 2013 in Familie

Spartipps für den Familieneinkauf Immer häufiger ist es für Familien sehr wichtig, auch beim wöchentlichen Lebensmittelkauf Geld einzusparen. Um dieses in der Tat umzusetzen, sollten allerdings einige Tipps und Tricks beachtet werden, die dazu beitragen können, die angespannt Haushaltskasse zu entlasten. Denn wer unkontrolliert und womöglich ohne Einkaufszettel in den Marktkauf geht, der gibt sehr schnell viel zu viel Geld aus für seine Einkäufe. Eine gute Planung ist also das A und O, wenn die Familie beim Einkaufen sparen möchte.

Eine gute Wochenplanung

Ein Grundgesetz des Sparens beim Einkaufen ist es, nie ohne Einkaufszettel aus dem Haus zu gehen. Das erfordert allerdings ein wenig Vorarbeit. Denn zuerst einmal sollte die Familie sich darüber im Klaren sein, was es in der kommenden Woche für den der Einkauf sein soll, zu essen gibt. Zuerst wird also ein Menüplan erstellt. Und auf der Grundlage dieses Menüplans erstellt die Hausfrau die Einkaufsliste. Einige Dinge sind sicher noch im Vorratsschrank vorhanden, so dass sie noch gar nicht gekauft werden müssen. Es sollte also in jedem Fall auch immer der Vorratsschrank im Auge behalten werden. An den Wochenmenüplan muss sich später dann nicht taggenau gehalten werden, sondern die einzelnen Menüs können auch an unterschiedlichen Wochentagen zubereitet werden. Es sollte aber auch immer im Blick behalten werden, dass eventuell anfallende Reste an den nächsten Tagen mitverwendet werden können für neue Gerichte.

Am besten ohne Kinder zum Wocheneinkauf

Ein leidiges Thema, das bestimmt viele Eltern kennen, sind Kinder beim Einkaufen. So gerne man die lieben Kleinen auch hat, aber wenn sie im Supermarkt quängeln, dann ist Vater oder Mutter eher dazu geneigt nachzugeben, als das Theater mitzumachen. So landet schon einmal wesentlich mehr im Einkaufswagen als ursprünglich geplant war. Auch besteht Sparpotential. Das soll natürlich nicht heißen, dass Kinder jetzt nie wieder mit zum Einkaufen dürfen oder nichts mehr bekommen. Aber manchmal ist es halt sinnvoller, wenn die Eltern allein Einkaufen fahren.

Ebenso ist Eigendisziplin eine gute Voraussetzung um zu sparen. Wer beispielsweise hungrig einkaufen geht oder sich gerne von den verschiedenen, oftmals vermeintlichen Angeboten, verlocken lässt. Der sollte ein wenig Selbstdisziplin üben, denn auch hier kann die Familienkasse erheblich entlastet werden. Am Wochenende die Prospekte nach Angeboten durchforsten, danach einen Menüplan und eine Einkaufsliste erstellen und nicht mehr kaufen, als auf dieser Liste steht. Und schon ist die Familie auf der sicheren Seite.

Bild: peppi18 – Fotolia.com