Systemspiele beim Lotto: Wie funktionieren sie?

Gepostet am Dez 19, 2012 in Freizeit

Lotto ist ein Spiel, das Menschen jedes Wochenende von Reichtum und finanzieller Unabhängigkeit träumen lässt. Doch nicht jeder Spieler möchte immer wieder die Tippscheine von Hand ausfüllen – denn vor allem wenn man viele Spielreihen spielen möchte, bedeutet dies einen enormen Zeitaufwand. Für diese Menschen bietet sich das sogenannte Systemspiel an.

Was versteht man unter Systemspiel?

Das in Deutschland übliche Lotto ist “6 aus 49″. Gemeint ist damit, dass das Spielfeld die Zahlen eins bis 49 beinhaltet. Aus diesen müssen sechs Gewinnzahlen ausgesucht werden. Beim Systemspiel wählt man mehr als sechs Zahlen aus. Man spielt dann alle möglichen Sechser-Kombinationen mit diesen Zahlen. Wie viele Zahlen man auswählen darf, hängt vom gewählten Vollsystem ab.

Wie funktionieren Vollsysteme?

Die Vollsysteme, die beim Lotto gespielt werden, heißen z. B. 007, 008 oder 010. Die Bezeichnung des Systems beschreibt die Anzahl der Gewinnzahlen, die man aussuchen darf. Die einfachste und günstigste Variante ist das System 007. Bei dieser werden sieben Zahlen ausgesucht und alle sich daraus ergebenden Sechser-Kombinationen gespielt.  Für die Zahlen 1, 2, 3, 4, 5, 6 und 7 ergeben sich beispielsweise folgende Tippreihen:

1) 1,2,3,4,5,6

2) 1,2,3,4,5,7

3) 1,2,3,4,6,7

4) 1,2,3,5,6,7

5) 1,2,4,6,5,7

6) 1,3,4,5,6,7

7) 2,3,4,5,6,7

Der Computer übernimmt die Berechnung der Zahlenkombinationen und tippt diese. Häufig kommt der Hinweis, es gebe auch Teilsysteme, die gespielt werden könnten. In diesem Fall wird nur ein Teil der Kombinationen ausgewählt, ansonsten funktioniert das Verfahren identisch.

Systemlotto ist nur auf den ersten Blick kompliziert

Systemlotto erscheint auf den ersten Blick schwer verständlich. Hat man sich aber erst einmal damit auseinandergesetzt, ist das Spielprinzip schnell klar. Systemlotto bietet eine einfache Möglichkeit, mehrere Zahlenkombinationen ohne großen Aufwand zu spielen. Darüber hinaus zahlt man die Bearbeitungsgebühr nur einmal. Würde man mehrere einzelne Scheine spielen, fiele die Gebühr jedes Mal an. Eine Alternative für Leute, die sich das Lottoscheinausfüllen komplett sparen möchten, sind Klassenlotterien wie die SKL. Hier bekommt man eine oder mehrere Losnummern, die sich für die gesamte Dauer der Lotterie nicht ändern. Wer mehr darüber erfahren will, findet auf den Seiten von SKL Boesche weiterführende Informationen.

Der Screenshot stammt von: de/spielen/landingpage.xhtml

Ähnliche Berichte: